Lally, Mäh und der Wolf im Schafspelz

Auf Lager

Beschreibung

Luise Lazarus

Der Schafbock Lally lallt vor sich hin und seine Schaffreundin Mäh sagt dazu „Mäh“. Sie wollen - nicht mehr grasen. Sie wollen - nämlich nicht mehr dämlich sein. Sie wollen - in die weite Welt. Doch davor steht er – der Weidezaun. So träumen sie davon den Zaun zu überfliegen – Krähen sollen helfen. Aber die Krähen sind Schwächlinge und Lally hat Höhenangst. Also weiterträumen oder sich von Wolferl, dem neuen etwas unheimlichen Schaf, helfen lassen.